Mobilmenü

RFGS erhält erneut das Berufswahlsiegel BoriS

02.07.2013

Das Projekt wird getragen vom Baden-Württembergischen Handwerkstag, dem Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag und der Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände.

In einem feierlichen Rahmen wurden 12 Schulen in der Gewerbeakademie Freiburg am Dienstag, den 25. Juni 2013 mit dem Berufswahlsiegel ausgezeichnet.

Ein Schulversuch des Kultusministeriums entwickelt sich zum großen Erfolg für Schüler und Ausbildungsbetriebe dank der praxisorientierten Ausbildung sowie einer engen Zusammenarbeit zwischen der RFGS und Ausbildungsbetrieben des SHK-Handwerks. Hier absolvieren die Schüler während der 2-jährigen Schulzeit, in welcher natürlich das Erlangen der Fachhochschulreife zunächst im Vordergrund steht, ein achtwöchiges Praktikum in SHK- Fachbetrieben.
Dieses Ausbildungskonzept gewährt dem Handwerk sehr gut vorbereitete Auszubildende, die im Gegenzug als berufliche Perspektive oftmals – dank der erlangten Fachhochschulreife - hochgesteckte Berufsziele im Ausbildungsberuf bzw. den sich hieraus ergebenden Weiterbildungsmöglichkeiten formulieren. Eine Win-Win-Situation, wie man heute formulieren würde; aus Schulabsolventen ohne konkrete berufliche Orientierung werden gereifte, zielgerichtete Auszubildende, die auch den Ausbildungsbetrieb im besonderen Maß bereichern.


BK-Schüler bei der Montage der Solaranlage auf dem Solarturm

Erfolg ist fast vorprogrammiert: Die Freisprechungsfeier für den Handwerkernachwuchs der SHK-Innung dokumentiert die Qualität der Ausbildung - in nahezu jedem Jahr war bei den Innungsbesten ein Absolvent der Verzahnungs-BKs vertreten.

Viele Jugendliche stehen am Ende ihrer Schulzeit vor der Herausforderung, sich zwischen 350 dualen Ausbildungsberufen, zahlreichen fachschulischen Ausbildungsgängen und einer großen Zahl an Studiengängen entscheiden zu müssen. Diese Wahl für den eigenen Beruf bestimmt den weiteren Lebensweg maßgeblich und sollte daher gut vorbereitet sein. Dabei kommt den Schulen und ihren Partnern in Wirtschaft und Gesellschaft eine entscheidende Rolle zu.Mit dem Projekt „BoriS - Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg“ wird die beispielhafte und erfolgreiche Zusammenarbeit beim Übergang Schule - Beruf gewürdigt.
Das SIEGEL-Projekt verfolgt im Wesentlichen drei Ziele: Die berufliche bzw. Studienorientierung von Schülerinnen und Schülern zu verbessern, die Zusammenarbeit von Schulen und externen Partnern auszubauen sowie Transparenz hinsichtlich der Angebote und Aktivitäten zu schaffen. Damit soll der Wettbewerb angeregt und ein möglicher Einstieg in die Qualitätsentwicklung von Schulen aufgezeigt werden. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass die erprobten Instrumente anderen interessierten Schulen zugänglich gemacht werden und das Netzwerk weiter ausgebaut wird.
Die RFGS praktiziert diese Partnerschaft mit dem Handwerk und dem regionalen Energieversorger badenova nun seit Jahren mit großem Erfolg.
Unser Ziel, die Schüler bei der beruflichen Orientierung zu unterstützen, wird auch in Zukunft ein Schwerpunkt der Ausbildung im Berufskolleg mit Verzahnung zu einem Ausbildungsberuf sein.

Weitere Informationen unter
www.berufswahlsiegel-bw.de