Warum machen Menschen so etwas ?

13.11.2018

 

"Warum machen Menschen so etwas?"

 

Bitte anklicken, um zu dem Artikel zu gelangen.

 

„Erinnern für die Zukunft“

Nach langer Vorbereitung fand am vergangenen Donnerstag, dem 8.11.2018, die Eröffnungsveranstaltung des Gedenkprojekts „Erinnern für die Zukunft“ statt.
Unser Seminarkurs hat die Aufgabe, bei der Organisation des Projekts mitzuwirken, die Zeitzeugengespräche zu begleiten und das gesamte Projekt zu dokumentieren. Am Eröffnungsabend haben wir die Bewirtung der Gäste übernommen.

Der Abend bot Schülern wie auch interessierten und geladenen Gästen die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

 

Nach der Eröffnung von unserem Schulleiter Herrn Konrad W. Mollweide und den Grußworten des Oberbürgermeisters Martin Horn hielt Prof. Dr. Ulrich Herbert den Vortrag „Woher kam der Judenhass?“, welcher Einblicke in die Radikalisierung des Judenhasses vom Kaiserreich bis zu den Novemberpogromen 1938 bot.

Zuvor beeindruckten die Schülerin Somaya Khoddadadi und der Schüler Johannes Weiß das Publikum mit ihren sehr persönlichen Reden über ihre emotionalen Eindrücke auf einer Studienfahrt nach Auschwitz.

 Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die anschließende Eröffnung der Ausstellung „Naziterror gegen Jugendliche“, welche im Foyer zu finden ist.

Hier werden das Leben und das Leiden hauptsächlich jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger aus dem Südbadischen Raum gezeigt.

Dem Seminarkurs der Richard-Fehrenbach-Gewerbeschule hat die Organisation und Mithilfe an der Veranstaltung sehr viel Spaß gemacht.

Wir freuen uns auf die Durchführung der Zeitzeugenbegegnungen an unserer Schule (jeweils dienstags 9:45 und 13:45).

Die begleitenden historischen Vorträge finden jeden Donnerstag um 19 Uhr im Vortragssaal an unserer Schule statt.

 

Seminarkurs Gedenkprojekt (Philo Steinhoff, Yannick Adler, Lea Wunderle, Gabriel Götz, Marvin Haas, Thomas Dürrschnabel, Jonas Wangler und Hannes Baumann aus der 12/3)