Neue Helden

Sporttag an der RFGS

11.02.2019

Neue Helden (braucht das Land…),

so war zumindest die Vorgabe für die Namensgebung der Teams beim TG-Volleyballturnier in der Vorweihnachtszeit 2018. Dabei hatte sich die unglaubliche Anzahl von 36 Teams aus den Klassen 10 bis 13 zu einem sportlichen Stelldichein auf dem Parkett in der Gerhard-Graf-Sporthalle zusammengefunden. Und nach einer kurzen Begrüßung durch Schulleitung und das Sportlehrerteam ging es dann auch schon los. Da von Anfang darauf geachtet wurde, dass immer möglichst gleichstarke Mannschaften aufeinandertreffen, sorgten alle Partien für unglaubliche Spannung. Dies wurde seitens der Zuschauer nicht nur mit ihrer Anwesenheit sondern mit entsprechender Unterstützung durch Klatschen, Zurufe und Anfeuern honoriert.

Dafür „bedankten“ sich die Schülerinnen und Schüler, indem sie schmetterten, pritschten, baggerten und lobten, was das Zeug hergibt. Jetzt konnten sie endlich zeigen, was sie gelernt hatten. Und das Lehrerteam, dass sie es immer noch ein bisschen können. Aber egal ob alt oder jung, Sieg oder Niederlage, die Leidenschaft war bei jedem Spiel mit von der Partie. Und die Zeit zwischen den Matches konnten Zuschauer und Spieler in der Cafeteria bei Kuchen und anderen Leckereien zu einem gemütlichen Plausch nutzen. Dort verweilte dann aber doch niemand zu lang, da jedes Team sieben Partien zu bewältigen hatte. Somit war für Kurzweile gesorgt und am Ende hatten sagenhafte 126 Spielpaarungen stattgefunden, bis dann die Routiniers vom Team „Bat and the Bendig“ (13/3) die Siegerurkunde einschließlich des Siegerpokals überreicht werden konnte. Auf den Plätzen zwei und drei fanden sich „Piehlers Bastler“ (13/5) sowie die „Adler“ (12/3) wieder. Andere Teams kamen zwar nicht aufs Podest, hatten dafür aber für ihr Team tiefer in die Kiste der Namensgebung hineingegriffen. Es kämpften sich somit nicht nur die „Lieferhelden“, „Die Super-Girls“ und die „Power Rangers“ durchs Turnier, sondern auch Justus, Peter und Bob durch „Die drei ???“ kamen wieder zu Ehren. Letztendlich lässt sich fürs kommende Jahr festhalten: Aufgrund des Zuspruchs von Akteuren, Zuschauern und den Organisatoren: Also weiter so mit „drei !!!“.

Jörg Schuran