Krieg in der Ukraine

08.03.2022

Wir alle sind tief erschüttert von einem Krieg, der nicht weit von uns entfernt Unheil über tausende unschuldige Menschen bringt.

Die Schulleitung der Richard-Fehrenbach-Gewerbeschule möchte im Namen des Kollegiums, allen ihr Mitgefühl aussprechen, die unter diesem Krieg mittelbar und unmittelbar leiden.

Die Situation versetzt uns alle in Angst, Unsicherheit und macht uns große Sorgen. Einige in unserer Schulgemeinschaft sind von Sorge oder Trauer um Freunde und Familienangehörige sogar direkt betroffen.

Wir haben hierfür großes Verständnis und versuchen im Rahmen unserer Möglichkeiten zu helfen und zu unterstützen.

Niemand in der Schulgemeinschaft soll sich mit seinen Sorgen und Nöten alleine fühlen. Wenn Sie Hilfe, Unterstützung oder ein offenes Ohr suchen, wenden Sie sich gerne an die Schulleitung oder an eine Lehrkraft ihres Vertrauens.
Insbesondere unser Beratungsteam hat die Kompetenzen, Sie in ihrer individuellen Situation zu unterstützen oder Hilfe zu vermitteln. http://www.rfgs.de/unsere_schule/Beratungsangebot%20der%20RFGS.php   

Die Fachlehrkräfte werden, soweit möglich die Thematik auch im Rahmen des Unterrichts ansprechen und versuchen einen Rahmen zu schaffen, in dem Ängste und Sorgen offen ausgesprochen werden können.

 

Die Situation zeigt uns deutlich, dass Ziel unseres Erziehungsauftrags weiterhin und insbesondere auch die Vermittlung von Werten sein muss, die zu einer friedlichen, toleranten und vielfältigen Gesellschaft ohne Krieg und Gewalt beitragen.